Angebote für Camping- und Caravanplätze in Deutschland

Campingangebote auch in den Nachbarländern finden Sie bei www. reiseredaktion .eu

Hinweise für Camper und Caravanreisende...

Wer in Deutschland mit dem Caravan-Gespann oder dem Wohnmobil unterwegs ist, kann auf Rast- und Parkplätzen zur Übernachtung stehenbleiben, sofern sich daraus keine Camping-Aktivität entwickelt.
Das heisst also, es dürfen keine Vorzelte aufgebaut werden, die Markisen bleiben ungenutzt und Liegestühle oder Grills bleiben eigepackt. Ein Caravan muss am Zugfahrzeug angekuppelt bleiben.
Der Aufenthalt soll zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit dienen, und dafür werden in der Regel acht bis zehn Stunden akzeptiert. Das gilt auch für das Campen am Straßenrand. Es wäre auch anderen Reisenden gegenüber unfair, die Plätze länger als nötig zu belegen. Zu beachten ist, ob eventuell der ausgewählte Platz durch Schilder nur für Pkw oder Lkw freigegeben ist. Viele dieser Einschränkungen erklären sich anhand der Besonderheiten einiger Park- und Rastplätze von selbst.
Darüber hinaus können Reisemobilisten neben ausgewiesenen Campingplätzen auch öffentliche oder private Reisemobil-Stellplätze nutzen. Die Preise hierfür sind fast immer sehr moderat und können oft bequem und schnell an einem Automaten entrichtet werden. Einige dieser Plätze bieten sogar Stromanschluss. Zu beachten ist, dass der Aufenthalt meist auf wenige Tage beschränkt ist. Die maximale Verweildauer sollte jeweils vor Ort geklärt werden.

Hinweis auf Wohnmobil in Südamerika / Mittelamerika
Beispiel Chana Uruguay - diese chinesischen Autos können auf geringstem Raum mit 2 Schlafplätzen ausgestattet werden.